Agri Historica
Traktoren – Teilemarkt – Vorführungen
Historische Landmaschinen – Rund ums Getreide – Bauernmarkt
APRIL 2018 SINSHEIM
NUR NOCH
Tage:
Stunden:
Minuten:
Sekunden
Besucher  Messeinformationen  Messerückblick

Aufmarsch der Traktoren

Die AGRI HISTORICA 2016 präsentierte eine faszinierende Agrar-Erlebniswelt für Technikbegeisterte und Familien.

Nostalgie, historische Landmaschinen und das Leben von anno dazumal begeisterten ein breites Publikum auf der AGRI HISTROICA 2016, die vom 16. bis 17. April in Sinsheim stattfand. Eines der größten Schlepper-Events in Deutschland faszinierte wieder die gesamte Trecker-Community. Das regnerische Aprilwetter hielt die rund 9.000 neugierigen Technik-Freaks mit Kind und Kegel nicht davon ab, die Agrar-Nostalgie vergangener Zeiten in der Messe Sinsheim in vollen Zügen zu genießen.

Früher waren es alles Landwirte, heute trifft man im Trio den Pfarrer, den Arzt und den Rechtsanwalt, die gemeinsam on tour gehen, um nach Ersatzteilen für die Restaurierung ihres Schmuckstücks zu suchen. Auf der AGRI HISTORICA 2016, mit einem der umfangreichsten Ersatzteilmärkte für historische Landmaschinen, wurden sie fündig. Manch einer nahm sogar einen kompletten ausgemusterten Traktor mit nach Hause. Ein Augenschmaus und die bedeutendste Attraktion des großen Traktorentreffens in der Messe Sinsheim waren einmal mehr die bis in kleinste Detail liebevoll restaurierten oder mit Edelrost überzogenen Dieselrosse aller Epochen und Fabrikate. Hunderte Bulldogs von Privatleuten und Mitgliedern von Clubs und Vereinen sowie Landmaschinen aller Art waren in der Halle.6 und auf dem weitläufigen Freigelände an den beiden Event-Tagen zu bestaunen. Gerne erzählten die Teilnehmer dem illustren Publikum die vielfältigen Geschichten, die hinter ihren ausgestellten konventionellen Arbeitsgeräten stecken. Hochmoderne Agrar-Fahrzeuge ergänzten die Ausstellung und zeigten somit die ganze Spanne der historischen Entwicklung auf dem agrartechnischen Gebiet. Die gebotene Produktvielfalt der ca. 90 internationalen gewerblichen Teilnehmer, von Werkzeugen über Zubehör bis hin zu Raritäten und thematisch passendem Schriftgut, fand ebenfalls starken Zuspruch beim kaufwilligen Publikum.

Die traditionsreiche Marke Deutz stand dieses Jahr im Fokus der Sonderausstellung. „Wir haben sie alle“, verkündete Werner Gutruf vom Oldtimer Schlepperclub Kurpfalz (OSCK), dem ideellen Träger der AGRI HISTORICA, stolz. Sämtliche Modelle, Jahrgänge und Baureihen der DEUTZ´er Schlepper hatten sich zur Freude der Besucher frisch herausgeputzt und in bester Manier geräuschvoll eingefunden. Eine Besonderheit für alle Traktoren-Fans waren die Exponate der Baureihe Deutz-Intrac. „Dieses Jahr sind viele neue Sammler mit ihren Schmuckstücken hinzugekommen. Manche hatten eine Anreise von 6 Stunden mit 20 km/h. Gestartet sind sie als Traktorenkolonne im Schwarzwald“, erzählt Gutruf weiter. Und Klaus Reibel, alias Trecker-Klaus aus Eberbach, ergänzt: „Für jeden leidenschaftlichen Trecker-Freund fängt ein abenteuerliches Schlepper-Wochenende bereits daheim an.“ Schon im Januar gehen die Vorbereitungen des OSCK und der Messe Sinsheim zum jährlichen Highlight in der Messe Sinsheim los. Die Ideen für die immer wechselnden Sonderschauen entstehen am Stammtisch beim geselligen Zusammensein. Vielleicht beim nächsten Mal exotische Schlepperfabrikate? Mal sehen, ab Januar 2017 geht es wieder los mit der Planung!

Von den großen Agrar-Gefährten pilgerte das Publikum zu den maßstabsgetreu verkleinerten, voll funktionsfähigen Miniatur-Fahrzeugen. Die Interessen-gemeinschaft Truck- und Funktionsmodellbau Kraichgau (TFMK) zeigte auf der AGRI HISTORICA auf ihrem detailgetreu gestalteten Miniatur-Parcours die ganze Palette der Einsatzgebiete der kleinen Arbeitsmaschinen. So wurden Äcker gepflügt, Sattelzüge von wendigen Gabelstaplern be- und entladen und auf der Baustelle wurde tatkräftig gebaggert. Besucher, die bei der Vorführung des TFMK an den Mini-Nutzfahrzeugen Gefallen gefunden hatten, konnten an dem einen oder anderen Stand ihr favorisiertes Gefährt als Modellausgabe erwerben.

Bei den vielen handwerklichen Vorführungen und Mitmach-Aktionen war die Agrar-Nostalgie deutlich zu spüren. Fachmänner demonstrierten das Sensedengeln und leiteten in einem Workshop interessierte Laien an. Auch beim Baumsägen und Dreschen mit dem Flegel konnten die Besucher selber in die Rolle eines Landwirts von anno dazumal schlüpfen und hautnah miterleben, wie hart die Arbeit damals war. Sogar die Kleinsten durften mit anpacken und die eine oder andere historische landwirtschaftliche Maschine antreiben. Die Sackklopfmaschine wurde per Pedal betrieben und manuell mit einer Kurbel wurden getrockneten Maiskolben die Körner blitzblank abgeschält. Diese wurden dann zu Hühnerfutter in Bio-Qualität weiterverarbeitet.

Beim Korbmacher Freddy Bopp probierten sich Jung und Alt am Korbflechten aus oder erstanden einen bereits fertigen Korb. Die Auswahl war groß, vom kleinen Korb für den Mini-Kaufladen bis hin zu einem großen für den Familieneinkauf. Niedliche Teddybären in allen Größen und Formen entzückten am Stand des Freundeskreis Teddybären e.V. und luden zum selber Nähen, mitnehmen und kuscheln ein.

Highlight für die Kinder war die Malu-Bahn. Die original dampfbefeuerte Modell-Eisenbahn auf der 7 ¼ Zoll Gleisanlage drehte meistens vollbesetzt mit fröhlichen Kindern ihre Runden und war ein beliebtes Foto-Motiv. Zum Abschluss wurden noch mal ausgiebig die Kaninchen des Kleintierzuchtvereins Weiler gestreichelt und den Tauben ein zufriedenes und glückliches „Bis nächstes Jahr“ zugerufen.

Mit hochwertigen Erzeugnissen überzeugten auch die regionalen Anbieter auf dem traditionellen Bauernmarkt. Schon beim Vorbeigehen stieg den Messe-Gästen ein köstlicher Duft in die Nase und verführte zum Nähertreten und Probieren. Geboten wurden deftige Fleisch- und Wurstspezialitäten, Käse mit korrespondierenden Weinen, schmackhafte Gewürze und Öle sowie süße Crêpes und leckeres Bauernhof-Eis. Alles hergestellt nach bewährter zunftgemäßer Tradition und mit viel Liebe.

„Mit der diesjährigen Agri Historica haben wir wieder einen rundum gelungenen Event für die Trecker-Community durchgeführt“, resümiert Andreas Wittur, Prokurist der Messe Sinsheim und Veranstalter der Agri Historica. „Die dauerhaft stabile Besucherzahl bestärkt uns, das Konzept so beizubehalten und gemeinsam mit der Community auch 2017 ein spektakuläres Traktorentreffen zu veranstalten, das für die ganze Familie ein Erlebnis ist.“

Die nächste Agri Historica findet im April 2017 in Sinsheim statt.